Vom 18. bis 20. August 2017 lud das SEM Chemnitz zum 26. mal zum Heizhausfest ein.

Eingeläutet wurde das Wochenende mit dem Heizhausexpress am Freitag, welcher von Chemnitz aus über Dresden nach Meißen, von dort weiter nach Nossen und über Döbeln zurück nach Chemnitz verkehrte. Mit etwas Verspätung erreichte der mit 23 1019 aus Cottbus bespannte Zug den Chemnitzer Hbf., wo 95 1027-2 wartete, um den Zug bis Niederwiesa zu ziehen. So sparte man sich das zweimalige Kopfmachen. Ein herannahendes Unwetter läutete die dann folgende Tragödie ein. Beim Erreichen des Museumsgeländes fuhr 23 1019 über das Gleisende hinaus und landete mit fast dem gesamten Fahrwerk (ausgenommen der Nachläufer) im Dreck. Über die Gründe des Unfalls möchte ich nicht spekulieren. Fest steht nur: Es wurde niemand verletzt, Schäden in bisher nicht abschätzbarem Maß entstanden "nur" an Lok und einem Auto. Ein mehr als erschreckender Start für das von Fans so herbeigesehnte Wochenende. Die Nachtfotoschau am Freitag fiel buchstäblich ins Wasser. Allerdings entstanden mit den beleuchteten Lokomotiven und dem gewitterdurchzogenen Himmel zum Teil spektakuläre Bilder.

Das Wetter besserte sich glücklicherweise und weiterer Regen blieb größtenteils aus.

Sowohl am Samstag, als auch am Sonntag organisierte man Parallel- und Pendelfahrten nach Freiberg und Dresden. 95 1027-2 an einem Zug, sowie 44 1486-8, 202 743-1 und 41 1144-9 an einem zweiten Zug fuhren als Parallelfahrt bis Freiberg. Hier übernahmen 202 743-1 und 41 1144-9 den Zug bis Dresden und 95 1027-2 und 44 1486-8 fuhren mit dem zweiten Zug wieder nach Chemnitz. Ein gelungenes Spektakel, welches, bis auf eine kleine Verspätung am ersten Tag, reibungslos verlief.

Neben den bereits genannten Dampflokomotiven, war auch Edelrenner 18 201, sowie 52 8079-7 von DampfPlus zu Gast. Nur die Fans von Großdiesellokomotiven mussten in diesem Jahr mit dem Museumsinventar Vorlieb nehmen. Zu Gast waren hier nur zwei Loks vom Typ V60D, sowie eine V60C.

Den Samstag legte ich mich für die Parallelfahrt auf die Lauer, am Sonntag besuchte ich das Museum, samt traditioneller Fahrzeugparade. Hier die Bilder dazu: