Ein letzter alter DDR-Trafo musste im Pumpspeicherwerk Markersbach noch durch einen neuen ersetzt werden. Dieser sollte wieder auf der Schiene bis nach Grünstädtel gelangen. Da dies also höchstwahrscheinlich für längere Zeit der letzte Trafotransport auf der Strecke Chemnitz - Aue - Grünstädtel sein wird, sollte etwas besonderes her. Was wäre da besser geeignet, als die kürzlich wieder in die Heimat zurück gekehrte 86 1333-3. Dies dachten sich auch die Veranstalter und kündigten den Zug groß in Funk und Fernsehen an. Nachdem auch die letzten Zweifel beseitigt werden konnten (Waldbrandstufe 5 bis noch kurz zuvor, die durch starke Regenfälle herabgesetzt wurde, diese sorgten jedoch für kurzzeitige Streckenunterspülungen), konnte es pünktlich um 9:14 Uhr in Chemnitz Hbf. losgehen. Als "Angstlok" wurde 112 565-7 dem Zug hinzugefügt.

Nach einem ersten Foto in Chemnitz Hbf. vom als GC 62674 verkehrenden Zug, bevor dieser auf die Gütergleise umsetzte. Ich postierte mich versuchsweise an der Brücke Augsburger Straße für das nächste Bild. In Chemnitz-Süd wurde das Wasserfassen und die Ausfahrt dokumentiert. Bereits da wurde sichtbar, wie viele Leute heute auf Achse waren um das Spektakel zu verfolgen. Mit Stops in Einsiedel und Dittersdorf ging es bis Thalheim. Hier war ein längerer Halt vorgesehen. Wie lange dieser jedoch wirklich werden sollte, war hier noch niemandem bewusst. Das erneute Bewässern der 86er durch die örtliche Feuerwehr machte schnell deutlich: Das wird nix. Die Feuerwehrautos stellten sich doch als wesentlich kleiner als nötig heraus, weshalb mehrfach hin und her gependelt werden musste, bis der Wasserstand der Dampflok endlich wieder war, wo er sein wollte. Das hatte eine Verspätung von 2 Stunden zur Folge. Das dauerte mir zu lange. Die Fotopunkte in Dorfchemnitz und Lößnitz wurden verworfen und es ging gen Schneeberg für einen Elternbesuch. Schlussendlich entschied ich mich zumindest noch die Ein- und Ausfahrt im Bf. Aue zu dokumentieren.

Hier die Bilder: